Drucktechniken

Abhängig vom Motiv, von der Abnahmemenge und von der gewünschten Strapazierfähigkeit, eignen sich je nach Auftrag einige Veredelungstechniken besser als andere. Gerne beraten wir Sie anhand Ihrer Vorstellung intensiv, um mit Ihnen zusammen das richtige Textil und die richtige Veredelungstechnik zu finden. Vor- und Nachteile jeder Technik finden Sie hier:

 

  • Flexdruck
  • Flockdruck
  • Sublimationsdruck
  • Plastisoldruck
Flex1 Das Motiv wird mittels eines Schneideplotters aus einer Kunststofffolie ausgeschnitten und anschließend durch Hitze und Druck auf das Textil übertragen. Die Farb-Echtheit ist dabei zu 100 Prozent gewährleistet, jedoch eignet sich Flexdruck vorwiegend für einfarbige Motive wie z. B. reinen Text oder einfarbige Symbole. Mehrfarbige Motive sind durch die Wiederholung der einzelnen Arbeitsschritte möglich, sind durch den erhöhten Arbeitsaufwand aber vergleichsweise teurer.
Flex2 Flex4 Flex3
Vorteile im Überblick:

► Strahlende Farben

► Durch gerade Kanten wirkt Text gestochen scharf

► Gut bei Einzelstücken und geringen Auflagen

► Sowohl helle als auch dunkle Stoffe bedruckbar

► Glatte, leicht glänzende Oberfläche

 

Flock3  Die Farbintensivität des Flockdrucks ist absolut, denn das Motiv wird aus einer Kunststofffolie ausgeschnitten und mittels Hitze auf das Textil gedruckt. Flock-Folie zeichnet sich durch die samt-weiche Oberfläche aus ist und wird vorwiegend zur Veredelung von Mannschaftstrikots verwendet. Üblicherweise wird Flockdruck nur für einfarbige Motive genutzt, da mehrfarbige Motive durch die Wiederholung jedes Arbeitsschrittes pro Farbe kostenintensiv werden können.
   
Flock7 Flock5 Flock8
    
Vorteile im Überblick:

► Geeignet für Trikots

► Gut waschbar

► Gut bügelbar

► Geeignet für einfarbige Motive ohne viele Details

► Druck sowohl auf dunkle und helle Stoffe

 

 

 

Subli5  Beim Sublimationsdruck wird das Motiv erst mittels Sublimationsinkjett-Tinte auf eine transparente Trägerfolie gedruckt und anschließend auf das Textil übertragen. Die Tinte dringt gasförmig in das Textil ein, sodass der Aufdruck beim Tragen kaum spürbar ist. Sublimationsdruck ist vor allem für Motive mit Farbverläufen oder Fotos geeignet. Beim Sublimationsdruck werden die Echtfarben des Druckmotivs direkt in das Textil (Textilfaser) gedruckt. Dabei können Motive mit sehr vielen Farben und Farbverläufen problemlos umgesetzt werden. Durch die erzeugte Hitze der Transferpressen überträgt sich das Motiv in das Druckmedium. Aus diesem Grund können Sie den Druck auf dem Textil auch nicht fühlen.
     
Subli4 Subli3 Subli2
     
Vorteile im Überblick:

► Wäscht sich niemals aus

► Nicht spürbar

► Voranging bei geringen Stückzahlen geeignet

► Mehrfarbige Motive möglich

► Motive mit Farbverläufen umsetzbar

 

 

 

Plastisol1  Beim Plastisoldruck wird mittels einer zähflüssigen Masse das Motiv erst auf eine Trägerfolie gepresst und anschließend mittels Druck und Hitze auf das Wunschtextil übertragen. Die Masse besteht aus Kunststofffarben und beim Druck wird ein spezieller Druckkleber verwendet. Der Tragekomfort dieser Drucktechnik ist sehr hoch. Auch sehr kleine Elemente wie Namenslisten können problemlos produziert werden und überzeugen durch echte Farbtiefe auf dem Textil. Der Plastisoldruck zeichnet sich außerdem durch die weiche, gummierte, dehnbare und strapazierfähige Oberfläche aus.
     
Plastisol2 Plastisol4 Plastisol5
     
Vorteile im Überblick:

► Geeignet für Auflagen ab 50 Stück

► Hervorragende Bildqualität

► Sonderfarben (Gold, Glitzer) möglich

► Schwierige Designs sind druckbar

► Druck sowohl auf dunkle und helle Stoffe

► Beste Haltbarkeit und Waschqualität